Deutsche Escort

Mit 16 wurde ich von meinen Eltern aufs Internat geschickt. Der Grund dafür war, dass sie einfach keine Lust mehr darauf hatten sich mit mir herumzuschlagen. Immer machte ich nur ärger. Alle beschwerten sich über mich und nicht nur meine Bildung war gefährdet sondern auch unser Leben zu Hause litt unter meinem Verhalten. Als letzten Ausweg hatten meine Eltern mir also das deutsche escort Internat herausgesucht. Ich war natürlich überhaupt gar nicht begeistert von der Idee. Ich wollte nicht weg, viel lieber wollte ich bei meinen Freunden bleiben. Ich hatte Spaß mit Ihnen und wir stellten jede Menge Blödsinn an. Aber meine Wünsche wurden nicht erhört, meine Eltern waren fest davon überzeugt, dass das Internat die einzige Möglichkeit sein würde um meine Zukunft zu retten. Und natürlich ihre eigene. Es war also beschlossene Sache ich würde aus Internat gehen. Ein paar Wochen vor meiner Abfahrt hatte ich angefangen mein Zimmer aufzuräumen und alles herauszusuchen, dass ich mitnehmen wollte. Am Ende hatte ich 2 große Koffer gepackt und war bereit für die Abreise. Ich war traurig aber viel zu Stolz und bockig um das zu zeigen. Ich hatte seid einer Woche kein Wort mehr mit meinen Eltern geredet um sie zu strafen, dafür, dass sie mich weg schickten.

escortgermanfoto5

Aber sie ließen sich auch davon nicht beirren und ich hatte keine Wahl. Mit den voll gepackten Koffern im Auto ging es los in Richtung Internat, Nach Frankfurt. Die Autofahrt war super unangenehm, deutsche escort meine Mutter versuchte die ganze Zeit small talk zu halten, mein Vater guckte Stuhr gerade aus und ich spielte gelangweilt und sauer auf meinem Handy herum und ignorierte alle Versuche mich in ein Gespräch zu verwickeln. Nach ungefähr 3.5 Stunden unangenehmen Schweigens, kamen wir endlich am Internat an. Mein Vater hob die Koffer aus dem Auto und meine Mutter verabschiedete sich mit einer Umarmung von mir. Als meine Sachen alle im Zimmer verstaut waren setze ich mich auf mein Bett und dachte nur „Na toll….das war es dann wohl!“.